Jobworld

Wie lassen sich Familie und Beruf bei Ihnen vereinbaren?

Heikle und unangenehme Fragen

Das ist gemeint

Dies ist eine traditionelle Frauenfrage: Erfolg im Beruf oder Familie und Kinder? Dahinter steckt die Sorge, dass unter der familiären Belastung die Arbeitsleistung beeinträchtigt werden könnte. Damit ist diese Frage zumindest zweifelhaft und bewegt sich hart am Rande dessen, was ein Arbeitgeber fragen darf.

So sollten Sie antworten

Grundsätzlich gilt: Lassen Sie sich die Mutterrolle nicht als Schwachpunkt auslegen: Beruf und Familie lassen sich immer dann vereinbaren, wenn die Familie mitzieht. Egal, ob dies bei Ihnen so ist oder nicht, in diese Richtung sollte Ihre Antwort gehen: "Mein Beruf ist ein wichtiger Teil meines Lebens. Meine Familie weiß das und unterstützt mich da voll und ganz." Wichtig ist ebenso, dass Sie zeigen, dass Sie die Organisation von Beruf und Privatleben im Griff haben. Aussagen wie "Das wird schon irgendwie gehen" sollten Sie unbedingt vermeiden. Gut ist auch eine Antwort wie: "Das fragen Sie mich sicher, um zu erfahren, wie ernst mir meine Karriere ist. Dazu kann ich Ihnen nur sagen: Sehr ernst, denn sonst wäre ich jetzt nicht hier."

Zusammengefasst

Schaden Sie sich nicht mit übertriebener Ehrlichkeit. Wersichern Sie, dass Sie Ihr Privatleben im Griff und von Ihrer Familie volle Unterstützung haben, sodass Sie sich mit vollem Einsatz auf den Beruf konzentrieren können.

Heikle und unangenehme Fragen

Quelle: JOBworld