Jobworld

Was spricht gegen Sie als Bewerber für diese Stelle?

Heikle und unangenehme Fragen

Das ist gemeint

Auch hier will man Ihre Belastbarkeit testen. Ihr Gesprächspartner kann zweierlei meinen: Entweder zweifelt er an Ihrer Qualifikation, oder er findet sie völlig ausreichend und möchte dies nur noch einmal von Ihnen bestätigt haben.

So sollten Sie antworten

Grundsätzlich geht es darum, Ruhe zu bewahren und sachlich-professionell zu reagieren. Insbesondere dann, wenn Sie bereits fachliche Defizite angesprochen haben, sollten Sie sich nicht dazu hinreißen lassen, in Selbstanklagen zu verfallen. Wichtig ist bei allem, was man gegen Sie sagt, wie Sie damit umgehen: Antworten Sie gelassen und defensiv. Entkräften Sie geäußerte Bedenken durch eine überzeugende Haltung und zeigen Sie, dass Sie sich abzugrenzen wissen: "Gegen mich spricht im Grunde ziemlich wenig. Über Defizite im Bereich XY haben wir ja bereits gesprochen. Inwieweit dies gegen mich spricht, müssen Sie beurteilen - ich kann hier nur noch einmal bekräftigen, dass ich meine Schwächen hier durch ... umgehend beheben werden. Deshalb bin ich davon überzeugt, dass ich für die Stelle geeignet bin." Wenn bisher aber noch nicht in sachlicher Form über Ihre Schwächen geredet wurde, können wir Ihnen hier allerdings nur raten, sich durch diese Frage auf gar keinen Fall zur Preisgabe von Defiziten verleiten zu lassen: Bleibt Ihr Gesprächspartner nämlich auf der eingeschlagenen Provokationslinie, ist es mit Ihrer Sicherheit im Gespräch sehr schnell vorbei. Halten Sie sich an folgende Linie: "Im bisherigen Gesprächsverlauf kann ich eigentlich nichts feststellen, das gegen mich spräche." Sie können nun eine Gegenfrage stellen: "Was meinen Sie denn konkret?" Wichtig für Sie ist es herauszufinden, ob Ihr Gesprächspartner die Provokationsschiene verlässt oder nicht und wenn nicht, ihn zum Verlassen derselben zu bewegen. So richtig es ist, auch Selbstkritik sichtbar werden zu lassen (niemand ist vollkommen), so wichtig ist es, dies in einer ruhig-sachlichen Atmosphäre zu tun.

Zusammengefasst

Wie bei allen provozierenden Fragen gilt auch hier: Versuchen Sie eine ausgewogene und selbstbewusste Antwort zu finden.

Heikle und unangenehme Fragen

Quelle: JOBworld