Jobworld

Zeugnissprache - Zusammenfassung

Arbeitszeugnisse schreiben und entschlüsseln

Die vielfältigen Methoden versteckter Kritik, von angedeuteten Schwachpunkten und durch Mehrdeutigkeit der Aussage ins Zeugnis "hineinschmuggelbaren" Hinweisen auf Aspekte, die zu erwähnen rechtlich unzulässig ist, bergen zugleich auch die Gefahr, Aussagen in Zeugnissen "überzuinterpretieren".

Denn oftmals entscheidet der Zusammenhang, in dem sie stehen, über gut oder schlecht. Deshalb ist, und das gilt ebenso für Leerstellen und Auslassungen, vor voreiliger negativer Schlussfolgerung zu warnen.

Zusammenhang beachten

Wie an einigen der hier zusammengestellten Musterzeugnisse erkennbar wird, gilt dies ebenso für voreilige positive Schlüsse. Ist beispielsweise in einem Zeugnis die einzige bewertende Aussage das Urteil "Er/sie erledigte die ihm/ihr übertragenen Aufgaben stets zu unserer vollen Zufriedenheit", im übrigen weder etwas zur weiteren Leistungsbeurteilung noch überhaupt etwas zur persönlichen Führung und zum Sozialverhalten gesagt, dann kann aus der Note "gut" schnell die Note "mangelhaft" werden, denn es wird eben nicht die "vollste" Zufriedenheit zum Ausdruck gebracht.

Quelle: JOBworld